Die Hochwasserkatastrophe 2021 hat unvorstellbare Schäden hinterlassen - die meisten von uns sind entweder direkt betroffen oder haben Familie, Freunde und/oder Bekannte, die von dem Hochwasser geschädigt wurden und auch weiterhin unter der Katastrophe leiden.

Als Gemeinde ist es uns ein großes Anliegen, nicht nur darauf aufmerksam zu machen, dass die Folgen dieser Umweltkatastrophe weiterhin präsent sind und es voraussichtlich noch lange dauern wird, bis die Schäden behoben sind. Wir wollen auch auf Möglichkeiten hinweisen, wie Betroffene unterstützt werden können und wie jeder einzelne helfen kann:

FeG-Hilfsfonds

Der FeG-Hilfsfonds wurde vom Bund Freier evangelischen Gemeinden gegründet, um den betroffenen Menschen und Gemeinden in dem Bund FeG und darüber hinaus unbürokratisch zu helfen. 
Wir bitten alle, denen es möglich ist, den den FeG-Hilfsfonds finanziell zu unterstützen, damit Hilfe schnell dort ankommt, wo sie dringend gebraucht wird. Vielen Dank auch von uns für alle Gebete, Spenden und Unterstützung!

FeG Katastrophenhilfe Spar- und Kreditbank Witten
IBAN: DE07 4526 0475 0001 0006 00
BIC: GENODEM1BFG
Verwendungszweck: Hochwasserkatastrophe2021

Weitere Informationen zum Hilfsfonds und mehr Möglichkeiten zu helfen finden Sie hier: https://feg.de/feg-hilfsfonds-hochwasserkatastrophe2021/

FeG Rheinbach - Basis für Hilfseinsätze
Die selbst betroffene FeG Rheinbach ist aus der Not heraus auch zu einer Basis für Hilfseinsätze in der Flutkatastrophenregion geworden. Regelmäßig gibt es Video-Updates zu den Hilfseinsätzen und dem aktuellen Stand der Fluthilfe:

 


Helfernetzwerk.org

Über Helfernetzwerk.org gibt es außerdem die Möglichkeit, persönlich und tatkräftig in den Flutgebieten vor Ort unterstützen.